Aktuelles
03
Nov. 16

Notrufsystem steuerlich absetzen

Die Kosten für einen Notrufdienst in einem Altenheim oder der eigenen Wohnung können von der Steuer abgesetzt werden.

weiter


01
Nov. 16

Was soll ich zu Weihnachten schenken?

Schenken Sie Ruhe und Sicherheit

weiter


10
Sep. 16

Hausnotruf ohne Festnetz-Telefon

Es gibt den Hausnotrufdienst auch ohne eigenen Telefonanschluß

weiter


Die Technik

Das Hausnotrufgerät

HausnotrufgerätDas Hausnotrufgerät wird an einer normalen Telefonleitung angeschlossen. Es ist so programmiert, dass es eine Notrufzentrale anruft, an der mehrere tausend Teilnehmer angeschlossen sind. Es verwendet es  ein spezielles Übertragungsprotokoll zur Identifikation des Anwenders. Wenn die Verbindung zustande gekommen ist, können die beiden Gesprächsteilnehmer über die im Gerät integrierte Freisprecheinrichtung miteinander sprechen. Die Lautstärke des Lautsprechers und die Mikrofonempfindlichkeit sind sehr hoch.

Der Funksender

Der Handsender ist ein mobiler Funkruftaster und wird in Kombination mit dem Hausnotrufgerät verwendet. Er  kann sowohl als Halsband als auch als Armband, wie eine Uhr, getragen werden. Der Funksender ist sehr einfach zu bedienen und sowohl die Form als auch die kleine Bauweise ermöglichen ein hohen Tragekomfort. Nach dem Drücken der Notruftaste, welches auf der gesamten sichtbaren Fläche der Taste möglich ist, wird sofort ein Alarm an das Hausnotrufgerät übermittelt. Der Tastendruck selber wird durch die rote LED bestätigt. Nun wartet der Funksender auf die Empfangsbestätigung des Hausnotrufgerätes. Bleibt diese aus, so sendet der Funksender voll automatisch erneut das Alarmsignal. Nach erfolgter Rückmeldung des Hausnotrufgerätes wechselt die LED am Handsender von rot auf grün. Dies ist ein eindeutiges Zeichen für den korrekten Empfang des Signals.

Falldetektor

FalldetektorDer Falldetektor ist ein intelligentes Gerät zur Sturzerkennung. Die Besonderheit des Falldetektors liegt in seiner hoch entwickelten Elektronik. Nur dadurch ist es möglich, dass er sowohl im Liegen, Sitzen und in auch in allen Situationen des Alltags angewendet werden kann. Er erkennt Treppensteigen, Hinsetzen und auch Personen, welche im Bett liegen. Der Falldetektor  vermeidet im großen Umfang Fehlalarme und versucht so gut wie möglich Sturzsituationen von sturzähnlichen Situationen zu unterschieden.

Rauchmelder

RauchmelderOptischer mit Batterie betriebener Rauchwarnmelder mit Funkübertragung.


Bewegungsmelder

BewegungsmelderInfrarot Bewegungsmelder für die Überwachung von Räumen auf Bewegung (Aktivitätskontrolle und Einbruch).


Fußbodenmatte

FußbodenmatteDie Kontaktmatte reagiert sofort, wenn eine Person auf diese Matte steigt. Ermöglicht eine schnelle Vorwarnung bei Sturzgefährdeten Personen, wenn Sie z.B. das Bett verlassen.

Epilepsiesensor

EpilepsiesensorDer Sensor ist ein Detektor für epileptische Anfälle. Der Sensor ist für die Überwachung von im Bett befindlichen Personen mit Epilepsie. Die hochentwickelte Technik ist in einer einzigartigen Weise in der Lage einen krampfartigen Anfall von normalen Bewegungen während des Schlafens zu unterschieden. Der Sensor löst einen Alarm aus, wenn die Person einen krampfartigen epileptischen Anfall hat. Die Steuereinheit löst dann einen akustischen (in der Lautstärke einstellbaren) Alarm aus und ebenso wird eine Funkübertragung an einen Empfänger ausgelöst. Er besteht aus einem extrem dünnen Sensor und einer Steuereinheit. Der Sensor wird unter der Matratze positioniert, dadurch spürt die im Bett liegende Person den Sensor nicht. Der Sensor selber kommt ohne integrierte Kabel und Schalter aus und ist sehr robust und langlebig. Der Sensor ist sehr empfindlich und hat keine Gewichtseinschränkungen. Dadurch ist er auch für kleine Kinder einsetzbar.

Wenn der Teilnehmer eine Pflegestufe besitzt, kann die Dienstleistung des Hausnotruf, als Pflegehilfsmittel bei seiner Pflegekasse beantragt werden. [PDF 11,5 KB] hier kostenlos anmelden

kostenloser Hausnotruf

Wenn der Teilnehmer eine Pflegestufe besitzt, kann die Dienstleistung des Hausnotruf, als Pflegehilfsmittel bei seiner Pflegekasse beantragt werden. [PDF 11,5 KB]

Servicetelefon

0391 - 73 31 33 0

Sie erreichen uns auch per
Fax unter 0391 - 735 85 22
oder per E-Mail unter info@hausnotruf-zentrale.de