Nicht nur im Advent: Hausnotruf mit Rauchmelder gegen Brandgefahr

13. Dezember 2017

Besonders zur Weihnachtszeit sorgen Kerzen für die heimelige Atmosphäre im Wohnzimmer. Doch Senioren bemerken einen brennenden Weihnachtsbaum oder einen lodernden Adventskranz oft nicht rechtzeitig. Die Hausnotrufzentrale hilft mit einem Rauchmelder, der über Funk mit dem Notrufgerät verbunden ist und umgehend Hilfe verständigt.

Gefahr für Wohnungsbrände jetzt besonders hoch

Mit der Gemütlichkeit in den kalten Wintermonaten zieht auch die Gefahr für Wohnungsbrände ein. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) steigt die Zahl für Haus- und Wohnungsbrände in den Wintermonaten um mehr als 40 Prozent.

Sicherheitstipps für Senioren

  • Fluchtwege müssen freigehalten werden!
  • Lassen Sie alte Stromleitungen und Haushaltsgeräte regelmäßig überprüfen!
  • Nutzen Sie Kombinationen aus verschiedenen Warnsystemen – zum Beispiel optische Signale und vernetzte Feuermelder!
  • Legen Sie das Telefon oder den Funksender immer in Griffnähe!
  • Vermeiden Sie offenes Feuer an Stellen, die Sie nicht einsehen können!

Für allein lebende Senioren ist die Gefahr besonders hoch. Im Alter lässt das Reaktionsvermögen und die Wahrnehmung nach. Im schummrigen Kerzenlicht fallen zudem die Augen schneller zu. Eine Feuerquelle oder eine Rauchentwicklung wird dann oft zu spät bemerkt. Im Ernstfall zählen Sekunden.

Rauchmelder und Hausnotruf für sichere Weihnachten

Der Hausnotruf lässt Sie auch bei einem Wohnungsbrand nicht alleine. Ein Rauchmelder schlägt Alarm und ruft über das Notrufgerät Hilfe. Innerhalb von wenigen Minuten sind Feuerwehr oder Notarzt bei Ihnen.

Den Rauchmelder können Sie zusätzlich zu Ihrem Hausnotrufgerät und den Funksender bei uns bestellen. Sprechen Sie doch unsere Mitarbeiter für weitere Infos an. Dann können Sie sich entspannt zurücklehnen und im Kerzenschimmer Weihnachten genießen.