Alles auf einem Knopf!

Überzeugen Sie sich von der einfachen Funktionsweise!

Das sind unsere Lösungen für Ihren Hausnotruf

Hausnotruf mit Festnetztelefon

Die Variante über das Festnetztelefon hat sich seit Jahren bewährt. Alles, was Sie benötigen, ist eine Steckdose und einen Telefonanschluss. Um den Rest kümmern wir uns!

Mehr erfahren

Hausnotruf ohne Festnetztelefon

Wenn Sie keinen Festnetzanschluss haben – kein Problem! Sie den Hausnotruf trotzdem nutzen. Es wird ein notrufeigener Telefonanschluss genutzt. Wir erklären Ihnen alles Weitere!

Mehr erfahren

Hausnotruf außerhalb der Wohnung

Auch wenn Sie unterwegs sind und Hilfe benötigen, sind Sie mit Hausnotruf nicht alleine. Er lässt sich wie ein Handy verwenden und überallhin mitnehmen. So können Sie jederzeit Anrufe entgegennehmen und im Notfall die Zentrale oder Angehörige erreichen. Sie bleiben mobil bei maximaler Sicherheit!

Mehr erfahren

Notruf mit einem Klick – Wir lassen Sie nicht alleine!

Egal, wo Sie sich in Ihrer Wohnung oder im Haus aufhalten: Hilfe ist nur einen Klick entfernt! Im Notfall müssen Sie einfach nur den Notrufknopf an Ihrem Handgelenk oder an der Halskette drücken und werden direkt mit einem Mitarbeiter unserer Notrufzentrale verbunden. Von dort aus werden die im Vorfeld vereinbarten Kontaktpersonen informiert. Notarzt, Pflegedienst, Nachbar oder Transportdienste: Ihr Hilferuf kommt bei den richtigen Personen an – schnell und zuverlässig!

Wer leistet die Hilfe?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Alarmierungsplan zu organisieren. Wichtig ist, dass alle im Alarmierungsplan benannten Personen einen Schlüssel zum Objekt haben, bzw. kurzfristig beschaffen können.

In Magdeburg, Halle und Leipzig besteht die Möglichkeit, den Schlüssel bei der Gesellschaft für Hausnotruf zu hinterlegen. In diesem Falle kann unser eigener Notdienst sofort erste Hilfe leisten und auch den Rettungsdienst oder den Hausarzt in die Wohnung lassen.

Weiterhin kann die Hilfe durch einen Pflegedienst, Familienangehörige oder Freunde und Bekannte organisiert werden. Dann erfolgt die Alarmierung der benannten Personen durch die Zentrale. Es ist sehr hilfreich wenn wenigstens 2 Ansprechpartner mit einem Schlüssel vorhanden sind. Es können auch gerne mehr Personen benannt werden.

Kinderleichte Installation und Einrichtung

Der Hausnotruf funktioniert in jeder Wohnung, denn für die Installation benötigen Sie nur zwei Dinge: einen Telefonanschluss und eine Steckdose!

In dem Hausnotrufgerät befindet sich eine Freisprecheinrichtung. Mit dem am Körper, als Kette oder Armband, getragenen Funksender können Sie den Alarm auslösen.

Das Hausnotrufgerät wird dafür einfach mit dem Telefon- und Stromanschluss verbunden. Der Funksender nimmt sofort Kontakt mit dem Gerät auf und stellt eine Verbindung her. Jetzt sind Sie nicht mehr alleine! Von jeder Stelle in Ihrer Wohnung können Sie ganz bequem Sprechkontakt mit einem unserer Mitarbeiter aufnehmen.

Damit Sie erleben, wie einfach es ist, demonstriert Ihnen unser Techniker die Funktionsweise live bei Ihnen zu Hause. Er löst einen Probealarm aus und stellt eine Verbindung zu unserer Zentrale her. Nach der Installation und Einrichtung ist Ihr persönlicher Hausnotruf einsatzbereit!

Wir erklären Ihnen alles ganz genau. Die Bedienung ist sehr einfach und leicht verständlich! Wenn Sie später noch Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Dann zeigen wir Ihnen gerne noch einmal vor Ort, wie der Hausnotruf funktioniert.

Wie funktioniert die Technik?

Das Hausnotrufgerät

Das Hausnotrufgerät wird an einer normalen Telefonleitung angeschlossen. Es ist so programmiert, dass es eine Notrufzentrale anruft, an der mehrere tausend Teilnehmer angeschlossen sind. Es verwendet es ein spezielles Übertragungsprotokoll zur Identifikation des Anwenders. Wenn die Verbindung zustande gekommen ist, können die beiden Gesprächsteilnehmer über die im Gerät integrierte Freisprecheinrichtung miteinander sprechen. Die Lautstärke des Lautsprechers und die Mikrofonempfindlichkeit sind sehr hoch.

Hausnotruf ohne Festnetz

Es gibt den Hausnotrufdienst auch ohne eigenen Telefonanschluss.
Der Hausnotruf kann jetzt auch ohne eigen Festnetz-Telefonanschluss genutzt werden. Durch ein spezielles Hausnotrufgerät ist es jetzt möglich über ein GSM-Netz den Hausnotrufdienst zu nutzen. Es wird lediglich ein Stromanschluss benötigt.

Der Funksender

Der Handsender ist ein mobiler Funkruftaster und wird in Kombination mit dem Hausnotrufgerät verwendet. Er kann sowohl als Halsband als auch als Armband, wie eine Uhr, getragen werden. Der Funksender ist sehr einfach zu bedienen und sowohl die Form als auch die kleine Bauweise ermöglichen ein hohen Tragekomfort. Nach dem Drücken der Notruftaste, welches auf der gesamten sichtbaren Fläche der Taste möglich ist, wird sofort ein Alarm an das Hausnotrufgerät übermittelt. Der Tastendruck selber wird durch die rote LED bestätigt. Nun wartet der Funksender auf die Empfangsbestätigung des Hausnotrufgerätes. Bleibt diese aus, so sendet der Funksender voll automatisch erneut das Alarmsignal. Nach erfolgter Rückmeldung des Hausnotrufgerätes wechselt die LED am Handsender von rot auf grün. Dies ist ein eindeutiges Zeichen für den korrekten Empfang des Signals.

Mobiler Sender

NEMO ist die ideale Lösung für Senioren, Risikopatienten, Kinder und auf sich gestellte Berufsgruppen, wie z.B. Pflegekräfte, Landwirte, Wachpersonal oder Jäger. NEMO ist wie ein Handy mobil einsetzbar: Im Notfall wird auf Knopfdruck eine Freisprechverbindung über das GSM-Netz zu einer Notrufzentrale oder einem Angehörigen hergestellt. Über Satelliten lässt sich dann der Standort des NEMO-Nutzers bestimmen.

Falldetektor

Der Falldetektor ist ein intelligentes Gerät zur Sturzerkennung. Die Besonderheit des Falldetektors liegt in seiner hoch entwickelten Elektronik. Nur dadurch ist es möglich, dass er sowohl im Liegen, Sitzen und in auch in allen Situationen des Alltags angewendet werden kann. Er erkennt Treppensteigen, Hinsetzen und auch Personen, welche im Bett liegen. Der Falldetektor vermeidet im großen Umfang Fehlalarme und versucht so gut wie möglich Sturzsituationen von sturzähnlichen Situationen zu unterschieden.

Rauchmelder

Optischer mit Batterie betriebener Rauchwarnmelder mit Funkübertragung.

Bewegungsmelder

Infrarot Bewegungsmelder für die Überwachung von Räumen auf Bewegung (Aktivitätskontrolle und Einbruch).

Fußbodenmatte

Die Kontaktmatte reagiert sofort, wenn eine Person auf diese Matte steigt. Ermöglicht eine schnelle Vorwarnung bei Sturzgefährdeten Personen, wenn Sie z.B. das Bett verlassen.

Epilepsiesensor

Der Sensor ist ein Detektor für epileptische Anfälle. Der Sensor ist für die Überwachung von im Bett befindlichen Personen mit Epilepsie. Die hochentwickelte Technik ist in einer einzigartigen Weise in der Lage einen krampfartigen Anfall von normalen Bewegungen während des Schlafens zu unterschieden. Der Sensor löst einen Alarm aus, wenn die Person einen krampfartigen epileptischen Anfall hat. Die Steuereinheit löst dann einen akustischen (in der Lautstärke einstellbaren) Alarm aus und ebenso wird eine Funkübertragung an einen Empfänger ausgelöst. Er besteht aus einem extrem dünnen Sensor und einer Steuereinheit. Der Sensor wird unter der Matratze positioniert, dadurch spürt die im Bett liegende Person den Sensor nicht. Der Sensor selber kommt ohne integrierte Kabel und Schalter aus und ist sehr robust und langlebig. Der Sensor ist sehr empfindlich und hat keine Gewichtseinschränkungen. Dadurch ist er auch für kleine Kinder einsetzbar.

Auch bei Voice-over-IP oder Kabelanschlüssen?

Der Hausnotruf kann auch in Verbindung mit VoIP oder Kabelanschlüssen genutzt werden. Telefonanschlüsse mittels Voice-over-IP oder über ein Kabelnetz haben allerdings – durch mögliche Netzausfälle und Stromausfälle bei der Anschlusstechnik – eine geringere Ausfallsicherheit als das analoge Telefonnetz. Kommt es zu einem Ausfall des Internets, kann der Hausnotruf nicht funktionieren.

Installationsguide herunterladen

Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir schenken können, haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden. (Roswitha Bloch)

Wir wünschen fröhliche Festtage, Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und viele Lichtblicke im kommenden Jahr.